Rezensionen

Hier findest du alle bisher von mir veröffentlichten Buchrezensionen, geordnet nach Autor*innen oder Genres. Klicke unten in der Übersicht einfach auf die Kategorie, die dich interessiert.
Da sich mein Repertoire stetig erweitert, werden künftig sicher noch weitere Genres dazukommen.

Solltest du nach einem ganz bestimmten Buch suchen, kannst du auch direkt den Titel oder den Autor*innennamen rechts in die Suchmaske eingeben.

Oder lass dich von den vorgeschlagenen Beiträgen oder den neuesten Rezensionen inspirieren!

Mareike Fallwickl – Die Wut, die bleibt (Rezension)
Kristina Hauff – Unter Wasser Nacht, 2021 (Rezension)
Dörte Hansen – Altes Land, 2015 (Rezension)
Alexa Hennig von Lange – Die karierten Mädchen, 2022 (Rezension)
Megan Hunter – Die Harpyie, 2021     (Rezension)
Susanne Abel – Stay away from Gretchen: Eine unmögliche Liebe, 2021  (Rezension)
Franziska Fischer – In den Wäldern der Biber, 2022 (Rezension)
Cho Nam-Joo – Miss Kim weiß Bescheid, 2022 (Rezension)
Christian Huber – Man vergisst nicht, wie man schwimmt, 2022  (Rezension)
Nadine Pungs – Nichtmuttersein, 2022  (Rezension)
Ewald Arenz – Die Liebe an miesen Tagen, 2023 (Rezension)
Dr. Svenja Borchers – Der Yoga-Effekt, 2022 (Rezension)
Sarah Kringe – Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal, 2021 (Rezension)
Claire Winter – Die geliehene Schuld, 2018 (Rezension)
Delia Owens – Der Gesang der Flusskrebse (dt. von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann), 2019 (Rezension)
Mohsin Hamid – Der letzte weiße Mann, 2022  (Rezension)
Adeline Dieudonné – 23 Uhr 12 Menschen in einer Nacht, 2022 (Rezension)
Ronja von Wurmb-Seibel – Wie wir die Welt sehen, 2022 (Rezension)
Dörte Hansen – Zur See, 2022 (Rezension)
Delphine de Vigan – Die Kinder sind Könige, 2022 (Rezension)
Eve Smith – Der letzte Weg, 2022 (Rezension)
Daniela Otto – Digital Detox für die Seele , 2021 (Rezension)
Tanja Raich – Schwerer als das Licht, 2022 (Rezension)
Ulrich Hoffmann – [Außer] Kontrolle, 2022 (Rezension)
Daniela Dröscher – Lügen über meine Mutter, 2022 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester (1) – Als wir zu träumen wagten, 2019 (Rezension)
Katharina Fuchs – Lebenssekunden, 2021 (Rezension)
Elina Penner – Nachtbeeren, 2022 (Rezension)
Thomas Kehl & Mona Linke – Das einzige Buch, das du über Finanzen lesen solltest, 2022 (Rezension)
Lilly Bernstein – Findelmädchen: Aufbruch ins Glück, 2022 (Rezension)
Ewald Arenz – Der große Sommer, 2021 (Rezension)
Celeste Ng – Unsre verschwundenen Herzen, 2022 (Rezension)
Claire Winter – Kinder ihrer Zeit, 2020 (Rezension)
Yrsa Sigurdardóttir – Schnee (dt. von Tina Flecken), 2022 (Rezension)
Lilly Bernstein – Trümmermädchen: Annas Traum vom Glück, 2020 (Rezension)
Anna Tiefenbacher – Vanlife, 2021  (Rezension)
Karen Duve – Sisi, 2022 (Rezension)
Juli Zeh – Neujahr, 2018 (Rezension)
Fatma Aydemir – Dschinns, 2022 (Rezension)
Ashley Audrain – Der Verdacht, 2021 (Rezension)
Roëll de Ram – Backpacking für Anfänger, 2022 (Rezension)
JP Delaney – Tot bist du perfekt, 2020 (Rezension)
Julie Clark – Der Plan, 2022 (Rezension)
Mariana Leky – Kummer aller Art, 2022 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester (2) – Als wir wieder Hoffnung hatten, 2020 (Rezension)
Katharina Fuchs – Unser kostbares Leben, 2021 (Rezension)
Kristine Bilkau – Nebenan, 2022 (Rezension)
Minu D. Tizabi – Revolution morgen 12 Uhr, 2021 (Rezension)
Juli Zeh – Über Menschen, 2021 (Rezension)
Julia Friese – MTTR, 2022  (Rezension)
Gilly Macmillan – Die Vertraute, 2022 (Rezension)
Susanne Abel – Was ich nie gesagt habe: Gretchens Schicksalsfamilie, 2022 (Rezension)
Dörte Hansen – Mittagsstunde, 2018 (Rezension)
Jovana Reisinger – Spitzenreiterinnen, 2021 (Rezension)
Christine Westermann – Die Familien der anderen: Mein Leben in Büchern, 2022 (Rezension)
Jérôme Loubry – Der Erlkönig, 2021 (Rezension)
Linn Strømsborg – Nie nie nie, 2021 (Rezension)
Delphine de Vigan – Nach einer wahren Geschichte, 2016 (Rezension)
Miranda Cowley Heller – Der Papierpalast, 2022 (Rezension)
Rebecca Serle – In fünf Jahren, 2022   (Rezension)
Delphine de Vigan – Loyalitäten, 2018 (Rezension)
Bodo Schäfer – Die Gesetze der Gewinner, 2003 (Rezension)
Karen Köhler – Miroloi, 2019 (Rezension)
Kristina Lunz – Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch, 2022 (Rezension)
Lina Mallon – 30 women, 2022  (Rezension)
Claire Winter – Kinder des Aufbruchs, 2022 (Rezension)
Judith Holofernes – Die Träume anderer Leute, 2022 (Rezension)
Ewald Arenz – Alte Sorten, 2019 (Rezension)
Mikita Franko – Die Lüge, 2022 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester (3) – Als wir an die Zukunft glaubten, 2021 (Rezension)
Tomasz Jedrowski – Im Wasser sind wir schwerelos, 2021    (Rezension)
Silke Stamm – Hohe Berge, 2022 (Rezension)
Kim de l’Horizon – Blutbuch, 2022 (Rezension)
Christian Bischoff – Selbstvertrauen: Die Kunst, dein Ding zu machen, 2014 (Rezension)