Autor*innen


Hier findest du alle bisher von mir veröffentlichten Buchrezensionen, alphabetisch geordnet nach den Autor*innen.

Solltest du nach einem ganz bestimmten Buch suchen, kannst du aber auch direkt den Titel oder den Autor*innennamen rechts in die Suchmaske eingeben.

A-BC-DE-FG-HI-JK-LM-NO-PQ-RS-TU-VW-XY-Z
Buchvorschläge
JP Delaney – Die Fremde in meinem Haus, 2023 (Rezension)
Kristina Hauff – Unter Wasser Nacht, 2021 (Rezension)
Polly Ho-Yen – The Mothers, 2023 (Rezension)
Martin Suter – Melody, 2023 (Rezension)
Rebecca Serle – In fünf Jahren, 2022   (Rezension)
Jérôme Loubry – Der Erlkönig, 2021 (Rezension)
Alexa Hennig von Lange – Die karierten Mädchen, 2022 (Rezension)
Claire Winter – Kinder ihrer Zeit, 2020 (Rezension)
Kim de l’Horizon – Blutbuch, 2022 (Rezension)
Kristina Hauff – In blaukalter Tiefe, 2023 (Rezension)
Dörte Hansen – Altes Land, 2015 (Rezension)
Teresa Reichl – Muss ich das gelesen haben?, 2023 (Rezension)
Julia Friese – MTTR, 2022  (Rezension)
Celeste Ng – Unsre verschwundenen Herzen, 2022 (Rezension)
Jessamine Chan – Institut für gute Mütter, 2023 (Rezension)
Dörte Hansen – Mittagsstunde, 2018 (Rezension)
Lilly Bernstein – Trümmermädchen: Annas Traum vom Glück, 2020 (Rezension)
Daniela Dröscher – Lügen über meine Mutter, 2022 (Rezension)
Jenifer Becker – Zeiten der Langeweile, 2023 (Rezension)
Fatma Aydemir – Dschinns, 2022 (Rezension)
Susanne Abel – Was ich nie gesagt habe: Gretchens Schicksalsfamilie, 2022 (Rezension)
Katja Keweritsch – Agnes geht, 2023 (Rezension)
Kristine Bilkau – Nebenan, 2022 (Rezension)
Lina Mallon – 30 women, 2022  (Rezension)
Eva Lohmann – Das leise Platzen unserer Träume, 2023 (Rezension)
Ewald Arenz – Der große Sommer, 2021 (Rezension)
Juli Zeh – Über Menschen, 2021 (Rezension)
Christian Bischoff – Selbstvertrauen: Die Kunst, dein Ding zu machen, 2014 (Rezension)
Caroline Wahl – 22 Bahnen, 2023 (Rezension)
Linn Strømsborg – Nie nie nie, 2021 (Rezension)
Mariana Leky – Kummer aller Art, 2022 (Rezension)
Gilly Macmillan – Die Vertraute, 2022 (Rezension)
Delphine de Vigan – Die Kinder sind Könige, 2022 (Rezension)
Delia Owens – Der Gesang der Flusskrebse, 2019 (Rezension)
Doris Knecht – Eine vollständige Liste aller Dinge, die ich vergessen habe, 2023 (Rezension)
Mareike Fallwickl – Die Wut, die bleibt (Rezension)
Claire Winter – Kinder des Aufbruchs, 2022 (Rezension)
Franziska Fischer – Unsere Stimmen bei Nacht, 2023 (Rezension)
Mohsin Hamid – Der letzte weiße Mann, 2022  (Rezension)
Delphine de Vigan – Nach einer wahren Geschichte, 2016 (Rezension)
Yrsa Sigurdardóttir – Nacht (dt. von Anika Wolff), 2023 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Zum Schweigen verdammt, 2023 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester (2) – Als wir wieder Hoffnung hatten, 2020 (Rezension)
Eve Smith – Der letzte Weg, 2022 (Rezension)
Silke Stamm – Hohe Berge, 2022 (Rezension)
Thomas Kehl & Mona Linke – Das einzige Buch, das du über Finanzen lesen solltest, 2022 (Rezension)
Ewald Arenz – Alte Sorten, 2019 (Rezension)
Daniel Glattauer – Die spürst du nicht, 2023 (Rezension)
Ulrich Hoffmann – [Außer] Kontrolle, 2022 (Rezension)
Juli Zeh – Neujahr, 2018 (Rezension)
JP Delaney – Tot bist du perfekt, 2020 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester (1) – Als wir zu träumen wagten, 2019 (Rezension)
Judith Holofernes – Die Träume anderer Leute, 2022 (Rezension)
Marie Benedict – Die einzige Frau im Raum, 2023 (Rezension)
Katja Bigalke & Marietta Schwarz – Midlife, 2023 (Rezension)
Ashley Audrain – Der Verdacht, 2021 (Rezension)
Anna Miller – Verbunden, 2023 (Rezension)
Roëll de Ram – Backpacking für Anfänger, 2022 (Rezension)
Sarah Kringe – Happy Road: Dem Weg ist das Ziel egal, 2021 (Rezension)
Virginie Despentes – Liebes Arschloch, 2023 (Rezension)
Megan Hunter – Die Harpyie, 2021     (Rezension)
Katharina Fuchs – Der Traum vom Leben, 2023 (Rezension)
Elina Penner – Nachtbeeren, 2022 (Rezension)
Ewald Arenz – Die Liebe an miesen Tagen, 2023 (Rezension)
Tijen Onaran – Be your own f*cking hero, 2023 (Rezension)
Kristina Lunz – Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch, 2022 (Rezension)
Miranda Cowley Heller – Der Papierpalast, 2022 (Rezension)
Tanja Raich – Schwerer als das Licht, 2022 (Rezension)
Karen Köhler – Miroloi, 2019 (Rezension)
Daniela Otto – Digital Detox für die Seele , 2021 (Rezension)
Adriana Popescu – Unsere Zukunft flirrt am Horizont, 2023 (Rezension)
Minu D. Tizabi – Revolution morgen 12 Uhr, 2021 (Rezension)
Jovana Reisinger – Spitzenreiterinnen, 2021 (Rezension)
Verena Keßler – Eva, 2023 (Rezension)
Heidi Furre – Macht, 2023 (Rezension)
Julie Clark – Der Plan, 2022 (Rezension)
Susanne Abel – Stay away from Gretchen: Eine unmögliche Liebe, 2021  (Rezension)
Christine Westermann – Die Familien der anderen: Mein Leben in Büchern, 2022 (Rezension)
Ronja von Wurmb-Seibel – Wie wir die Welt sehen, 2022 (Rezension)
Melanie Metzenthin – Die Hafenschwester (3) – Als wir an die Zukunft glaubten, 2021 (Rezension)
Sara Weber – Die Welt geht unter, und ich muss trotzdem arbeiten?, 2023 (Rezension)
Nadine Pungs – Nichtmuttersein, 2022  (Rezension)
Katharina Fuchs – Unser kostbares Leben, 2021 (Rezension)
Dörte Hansen – Zur See, 2022 (Rezension)
Juli Zeh & Simon Urban – Zwischen Welten, 2023 (Rezension)
Christian Huber – Man vergisst nicht, wie man schwimmt, 2022  (Rezension)
Yrsa Sigurdardóttir – Schnee (dt. von Tina Flecken), 2022 (Rezension)
Dieter Lange – Sieger erkennt man am Start – Verlierer auch, 2022 (Rezension)
Teresa Bücker – Alle_Zeit, 2022 (Rezension)
Bodo Schäfer – Die Gesetze der Gewinner, 2003 (Rezension)
Mikita Franko – Die Lüge, 2022 (Rezension)
Karen Duve – Sisi, 2022 (Rezension)
Jarka Kubsova – Marschlande, 2023 (Rezension)
Cho Nam-Joo – Miss Kim weiß Bescheid, 2022 (Rezension)
Claire Winter – Die geliehene Schuld, 2018 (Rezension)
Katharina Fuchs – Lebenssekunden, 2021 (Rezension)
Tomasz Jedrowski – Im Wasser sind wir schwerelos, 2021    (Rezension)
Anna-Maria Caspari – Ginsterhöhe, 2022 (Rezension)
Adriana Popescu – Goldkehlchen, 2023 (Rezension)
Adeline Dieudonné – 23 Uhr 12 Menschen in einer Nacht, 2022 (Rezension)